Login

Besuch im Puppenmuseum

Home >> Unsere Jugend >> Aktivitäten & Termine >> Besuch im Puppenmuseum

Max und Moritz begrüßen Völkersbacher Blockflöten

Am Samstag, den 22.02.03 hieß es für die Blockflötenkinder des MV Harmonie Völkersbach: Los gehts, zum Puppenmuseum der Familie Münch nach Sulzbach.

Bei strahlend schönem Wetter trafen wir uns auf dem Schulhof der Mahlbergschule und wir freuten uns sehr 8 Kinder zu unserem Ausflug zu begrüßen, um nach schneller Fahrt eine kurzweilige Stunde in Sulzbach zu verleben.



Familie Münch hatte sich auf unseren angemeldeten Besuch besonders vorbereitet und schon der Parkplatz hieß uns mit Puppenattraktionen willkommen. Im Haus selbst wurden wir von Laubsägearbeiten und Indianerfestungen begrüßt, da Herr Münch auch Buben erwartete.

Doch auch unsere Mädchen fanden durchaus Gefallen an dem Gezeigten. Danach ging es in den oberen Stock und nachdem uns Max und Moritz in Lebensgröße freundlich zugenickt und willkommen geheißen hatten, ging es weiter in einen kleinen Verkaufsraum. Bestück mit wunderschönen Sammlerpuppen, Bären und Plüschtieren der neueren Art wurden wir eingestimmt auf die "Alten" Attraktionen hinter Glas im nächsten Stockwerk.

Die Mädchen staunten nicht schlecht, als sie sahen mit welch` kostbaren Spielsachen, - wohlgemerkt nur eine kleine reiche Minderheit - , die Kinder früher haben spielen dürfen.









Alina sagte dann auch anerkennend: " Das Puppenhaus ist ja viel schöner als unsere Sachen heute". Wirklich sehenswerte Situationen und Geschäfte aus vergangenen Zeiten sind durch die Spielwelten erhalten geblieben. Es war eine Schulstunde der Jahrhundert zu bestaunen, ebenso wie ein Stoffladen, ein Gemischtwarenladen, eine Konditorei und vieles mehr. Wir mußten die Kinden direkt zum Gehen auffordern, da der Mittag noch weitere Programmpunkte für sie bereit hielt. Nachdem sich alle Kinder ins Gästebuch eingetragen hatten, ging es zurück in den Proberaum des MV Harmonie nach Völkersbach.

Dort konnte sich jedes Kind ein kleines Plüschtier bei einen Quiz erspielen und sie bekamen eine kleine Anziehpuppe zum Ausschneiden als Homage an die vergangenen"Spielzeugzeiten" geschenkt.


Zu Kaffee und Kuchen haben sich dann die Mütter und Väter der Kinder gegen 16.00 Uhr eingefunden, um ihren Sprößlingen beim Vorspiel zu lauschen.

Unter der Leitung ihrer Blockflötenlehrerin Veronique Merkle, haben dann auch beide Gruppen je zwei Lieder vorgespielt. Sehr zum Gefallen aller Anwesenden und mit großem Applaus belohnt.









Ein in sich sehr gelungener Nachmittag fand dann gegen 18.00 Uhr sein Ende und wird allen Kindern sicher in guter Erinnerung bleiben.

Mehr über das Puppenmuseum unter www.puppenstube-malsch.de

B.J.